Dan Tyminski alias Tyminski ist ab dem 17. November 2017 mit seinem neuen Album Southern Gothic Solo unterwegs. Seit den 90er Jahren Bandmitglied bei Union Station, die Begleitband von Alison Krauss; großartiger Sänger; Mandolinen- und Gitarren-Ass; hoch talentierter Songwriter; Bluegrass-Ikone; mehrfacher Grammy-Gewinner; im großartigen Film O Brother, Where Art Thou? lieh er Hauptdarsteller George Clooney die Gesangsstimme.

Nun begibt sich die Musik-Ikone auf in neue musikalische Gefilde. Während seiner langen Musikkarriere sammelte der 50-Jährige aus Rutland, Vermont, alles ein, was ihn inspirierte und vereinte es auf Southern Gothic – Blues, Pop, Rock, Country und natürlich Bluegrass. Die Kombination verschiedener Genres macht es für Tyminski schwer, das Album mit einem stilistischen Etikett zu versehen: „Ich kann das nicht einordnen. Ich möchte es einfach als ‚Musik‘ bezeichnen“, verriet er kürzlich in einem Interview.

Dan Tyminski ist ein erfahrener Musiker, der gleichermaßen als Sänger wie Instrumentalist zu den besten seines Fachs zählt. Mit Southern Gothic begeht der Künstler auch inhaltlich neue Wege. Heile-Welt-Texte oder Aufbereitung der handelsüblichen Country-Klischees wie, Pick-Ups, Parties und kaltes Bier, sucht man unter den 13 neuen Tracks vergeblich. Er habe für das Album einen anderen Ansatz verfolgt. Das zeigt sich schon in den Songtiteln: „Perfect Poison“, „Devil Is Downtown“, „Good For Your Soul“, „Bloodline“, „Numb“ oder der im wuchtig-schweren Shuffle-Rhythmus gehaltene Titeltrack liefern, man ahnt es, reichlich Stoff zum Nachdenken. „Mit dem Album reflektiere ich die Welt. Doch ich urteile nicht, ich sage nicht, du musst so oder so leben, dieses und jenes unterlassen.“, sagt Tyminski, „Ich gebe auch keine Ratschläge. Aber ich spreche Dinge an, sage wie ich die Welt sehe.“ Als großartiger Storyteller beschreibt er alltägliche und weniger alltägliche Situationen, in denen, wie er sagt „der Teufel mit dem Engel ringt.“

Bei dem Album haben dem Ausnahmemusiker so bekannte Songschreiber geholfen wie, Ashley Monroe, Sarah Buxton, der kürzlich verstorbene Andrew Dorff, Kyle Fishman und – als Haupt-Co-Autor – Jesse Frasure (u.a. Rascal Flatts, Gary Allan, Luke Bryan).

Wusstet ihr das Dan Tyminski in Deutschland einen #1-Hit hatte? 2013 sang er „Hey Brother“ für den schwedischen DJ Avicii ein. Der Song war weltweit sehr erfolgreich und erreichte Platz 1 der Single-Charts zahlreicher Länder, darunter Deutschland, Österreich und Schweden.

Hört hier rein in Southern Gothic:

 

Ähnliche Artikel auf Country & Co.