Heute gedenken wir Countrysänger Keith Whitley, der am 1. Juli 2018 seinen 64. Geburtstag gefeiert hätte. Der Musiker verstarb im jungen Alter von 33 Jahren.

Der aus Kentucky stammende Whitley startete seine Karriere in den 70er Jahren als Mitglied von Bluegrass-Legende Ralph Stanleys Band. Als Bluegrass-Sänger machte er sich einen Namen, zog 1983 nach Nashville und fing mit seinen ersten eigenen Aufnahmen an. Seinen ersten Top 20 Hit hatte er 1986 mit der Single „Miami, My Amy“. Weitere #1 Hits folgten mit seinen Songs „Don’t Close Your Eyes“, „When You Say Nothing At All“ und „I’m No Stranger To The Rain“.

Schon seit seiner Jugend litt Whitley unter seiner Alkoholabhängigkeit, er begann bereits lange vor der gesetzlichen Erlaubnis zu trinken. Verschiedene Therapieversuche blieben allesamt erfolglos, stattdessen begann er unter Depressionen zu leiden, die ein Loskommen für ihn noch erschwerten. Am 9. Mai 1989 wurde Whitley tot von seinem Schwager aufgefunden, nachdem er einer Alkoholvergiftung erlag.

Doch auch wenn er früh von uns ging, so beeinflusste seine Musik die Countryszene doch nachhaltig. Sein viertes und letztes Studioalbum I Wonder Do You Think Of Me erschien posthum und landete auf Platz 3 der Charts, die beiden Singles „It Ain’t Nothin‘“ und „I’m Over You“ wurden zu #1-Hits.

Seht hier Whitleys wohl schönsten Lovesong „When You Say Nothing At All“:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.