Heute stellen wir euch die Countrysängerin Ashley McBryde vor.

Wer: Die aus Mammoth Spring, Arkansas, kommende Country-Kanone Ashley McBryde.

Aktueller Release: Ihr Album Girl Goin‘ Nowhere. Was dieses Album u.a. so besonders macht, sind McBrydes Songwriting-Qualitäten. Die Frau versteht ihr Handwerk.

Hörenswert weil: McBryde ist vieles was wir an traditionellem Country lieben, zudem von der CMT zur Next Women Of Country 2018 gekürt. McBryde liebt Musik und das hört man einfach. Bereits mit drei Jahren hat sie an der Gitarre ihres Vaters gezupft und mit zwölf spielte sie ihrer Familie ihr erstes eigenes Lied vor.

Wissenswertes: Für viele ist McBryde vielleicht neu, aber die Power-Frau ist bereits seit mehr als zehn Jahren mit ihrer Musik unterwegs! 2016 veröffentlichte sie in Eigenregie ihre erste EP Jalopies and Expensive Guitars. Sie war bereits u.a. Voract für Chris Stapleton, Wynonna Judd und Willie Nelson. Am meisten bedeutet ihr jedoch der Auftritt mit ihrem Idol Hank Williams Jr.

Erste Erfolge: Ihre Single „A Little Dive Bar in Dahlonega“ rotiert auf den Radiostationen. Kein geringerer als Eric Church ist ein Fan von ihr und hat sie eingeladen, mit ihm auf Tour zu gehen. Vor kurzem gab sie ihr Grand Ole Opry Debüt.

Für Fans von: Miranda Lambert, die ehrliche und gefühlvolle Texte, eine Prise Kratzigkeit und talentiertes Gitarrenspiel mögen, sollten sich McBryde unbedingt anhören.

Hörprobe: Von McBrydes Talent könnt ihr euch im Video zur Single „A Little Dive Bar In Dahlonega“ überzeugen:

Hört hier den aktuellen Song „Tired Of Being Happy“:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.