Zwei Jahre nach ihrem Durchbruch in Nashville gehört Kacey Musgraves zur Speerspitze des auch in Europa anhaltenden Country-Booms. Ihr jüngstes Album Pageant Material eroberte gleichermaßen in den USA und in England den Spitzenplatz der Country-Charts. Das zweite Deutschland-Konzert der Sängerin und Songschreiberin, im November 2015 in Hamburg, wurde aufgrund der starken Nachfrage in den größten Musikclub der Hansestadt verlegt, quer durchs Land reisten ihre Fans an.

2013, nach dem sensationellen Siegeszug ihres ersten Studio-Albums Same Trailer, Different Park, kürte Amerikas Musikszene sie zur Newcomer-Queen. Das renommierte Billboard-Magazin ernannte die Texanerin zur Erbin der Country-Erneuerinnen Dolly Parton und Loretta Lynn. NPR erklärte Kacey Musgraves zur Künstlerin des Jahres, und das Slate-Magazin fragte rhetorisch: “Ist Kacey Musgraves die Zukunft der Country Musik?“ Dafür spricht vieles.

Dimestore Cowgirl mit Ambitionen: Kacey Musgraves

Kacey Musgraves ist die Stimme einer neuen Generation und sie hat etwas zu sagen. Erstaunlich ist die Weisheit und Wortgewandtheit der 27-jährigen Country-Singer-Songschreiberin. Mit ihrer natürlichen Stimme vorgetragen, klingen ihre Songs nach jemand, der gelebt hat. Musgraves‘ enorm zeitgemäßes, nüchternes, sprachlich ausgefeiltes Songwriting, vorgetragen mit ihrer klaren, unprätentiösen Stimme, trifft einen Nerv im aktuellen Country und im US-amerikanischen Zeitgeist.

“Ich liebe Worte“, kommentierte die Sängerin und Gitarristin, “ich liebe es, wenn sie komplex werden. Sogar in einer ganz alltäglichen Unterhaltung schätze ich es, wenn die Sprache schillernd wird“.

Dadurch, dass sie nach Same Trailer, Different Park, das 2014 zwei Grammys und mehr Preise gewonnen hat, in den USA vergoldet wurde und das in Nashville die Weichen in eine neue Ära stellte, quasi keine neuen Songs herausbrachte, schürte Musgraves die Erwartungen an ihr zweites Studio-Album Pageant Material.

„Ich habe immer bedeutungsvolle Songs veröffentlicht“, erklärte sie dem Billboard-Magazin, „jeder von ihnen hat irgendwie eine Message.“

Same Trailer, Different Park ist ein Album mit Storys und Schnappschüssen einer jungen Frau der heutigen Mitte Amerikas. Auch auf Pageant Material ist Musgraves realistisch und bleibt optimistisch. Die brünette Sängerin outet sich als freigeistige Einzelgängerin, sympathisiert mit den Underdogs. Den Seilschaften im boomenden Country-Business von Nashville erteilt sie freundlich aber bestimmt eine Absage.

Sie wuchs in einem kleinen Ort im Einzugsgebiet von Dallas auf: Golden in Texas. Einwohnerzahl 600. Ihre Eltern betreiben dort einen kleinen Papier- und Kopierladen. Kacey war ein frühreifes, kreatives, hoch musikalisches Kind, das seinen ersten Song in der Grundschul-Zeit schrieb (“er hieß ‚Notice Me'“, bestätigt Musgraves). Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie mit neun in einer Kirche. Von dort ging es durch die Opry-Häuser der Region. “In Texas gibt es in jeder zweiten Stadt ein solches Opry-Haus“, erzählt sie. “Leute betreten die Bühne und singen alte Country-Songs mit einer Live-Band. Ich war jedes Wochenende dabei und lernte so vor Leuten zu singen und mit Musikern zu arbeiten.“ Mit 12 bekam sie Gitarrenunterricht, und ihr Leben veränderte sich von da an erst richtig. Ihr Lehrer, ein gewisser John DeFoore, begriff schnell, dass sie keine Skalen üben würde und gab ihr stattdessen auf, jede Woche einen neuen Song zu schreiben, den sie in der Stunde analysierten. “Damals hatte ich noch keine Ahnung, wie nützlich dieser Unterricht später für mich werden würde, als ich nach Nashville zog, um dort als Songwriterin zu arbeiten“, bemerkt Kacey, die mit 14 ihr selbst produziertes Debütalbum unabhängig veröffentlichte.

Kacey-Musgraves6

Aus Golden, TX – die bezaubernde Kacey Musgraves

Zuerst ging es jedoch nach Austin. Kurz danach konnte Kacey in der Casting-Show Nashville Star antreten, wo sie nur siebte wurde, aber den Geschmack von Nashville auf die Zunge bekam, in den Sog der kreativen Gemeinde der Music City geriet, 2008 packte sie die Koffer. Um Geld zu verdienen, sang sie zunächst auf Demos, bot nebenbei ihre eigenen Songs an, und nicht lang danach hatte sie einen Publishing-Deal mit Warner/Chappell in der Tasche. “In dieser Zeit schrieb ich hunderte Songs und legte diejenigen beiseite, die am meisten zu mir selbst passten.“

Die ersten Vorstöße von Nashviller Labels, sie als Albumkünstlerin zu etablieren, ließ Kacey nach einigen Sessions (mit namhaften Produzenten) im Sand verlaufen. “Die Zeit war damals noch nicht reif“, sagt sie. In dieser Zeit traf Kacey in den Songwritern Luke Laird und Shane McAnally zwei Freunde und Seelengefährten. 2011 hatten sie den Grundriss von Same Trailer, Different Park im Kasten, nahmen vier Tracks auf und gingen Klinken putzen. Diverse Labels zeigten sich interessiert, darunter auch Lost Highway, wo Kacey zusagte, das dann aber tragischerweise zumachte. Den Zuschlag bekam Mercury Nashville.

Wie schon Same Trailer, Different Park schrieb und produzierte Musgraves 2015 das aktuelle Album mit Laird, McAnally und der Singer-Songwriterin Brandy Clark. Aufgenommen wurde live mit ihrer Tourband und einigen ausgewählten Studiomusikern in Nashvilles historischem RCA Studio A, was Pageant Material den Sound und Spirit klassischer Country-Alben einhaucht.

„Was ich an Shane und Luke am meisten mag, ist wie viel wir gemeinsam lachen“, so Musgraves Entertainment Weekly gegenüber, „wir lachen uns bei der Arbeit andauernd kaputt, und das bringt eine leichte, offenherzige Atmosphäre.“

Nachdem sie in den USA mit lebenden Country-Legenden wie Willie Nelson und Alison Krauss auf Tour ging, bog sie mit der Popsängerin Katy Perry um 180 Grad ab, die Medien überschlugen sich. „Ich habe mehr gesehen und gemacht als ich je zu träumen gewagt hätte“, sagt Musgraves. Indes: „Kacey Musgraves wird sich auch künftig nicht aalglattem Charts-Pop widmen“, so CountryMusicNews.de. „Wer sich mit solchem Selbstbewusstsein, solcher Stimme und Band traditioneller Country Music hingibt, hat das überhaupt nicht nötig.“

Tief im Herzen sei sie noch das Mädchen aus Golden, singt sie auf „Dime Store Cowgirl“ vom aktuellen Album, und man glaubt es ihr, auch wenn Kacey Musgraves dies- und jenseits des Atlantiks immer weitere Kreise zieht.