Knapp zwei Jahre nach seiner ersten EP Halloween, veröffentlicht der Singer-Songwriter Ruston Kelly am 7. September 2018 sein Debütalbum Dying Star.

Schon jetzt gilt Kacey Musgraves‚ Ehemann in der US-amerikanischen Musikszene als Newcomer des Jahres. Kelly begeistert gleichermaßen Americana- und Rock-Fans. Die US-Presse nennt ihn in einem Atemzug mit Townes Van Zandt, Ryan Adams und Kurt Cobain.

Im Video seiner neuen Vorabsingle „Faceplant“ taumelt der 30-Jährige zwischen Partys und Polizeiwagen hin und her. Den Countrystar im Cop-Car kennt man ja schon von Johnny Cash oder Keith Urban, aber so heftig wie Kelly hat ihn noch niemand gezeigt. Wo sein Sound an den Alternative-Country von Adams und Co. anklingt, zeigt ihn sein neues Video als Erben Ewan McGregors aus dem 1990er-Kultstreifen Trainspotting.

Heftig! Welcher andere aufstrebende Nashville-Newcomer hätte die Nerven für so kontroverse Bilder? Kelly indes, kennt sich aus. Vor Beginn seiner Karriere als Performer hat der Bartträger sich in der Music City einen Namen als Songwriter für Stars wie Kenny Chesney und Tim McGraw gemacht.

Wirklich faszinierend bei Kelly ist die Verbindung seiner sanften eingängigen Countrystimme, begleitet von klassischen Folk- und Americana-Sounds, mit den smarten Wortspielen, die man auch in den Songs von Kacey Musgraves findet. Anders als sie, bringt Kelly seine Themen knallhart auf den Tisch, zeigt sich mit nackter Verletzlichkeit á la Lucinda Williams.

Am 19. September tritt Ruston Kelly live beim Hamburger Reeperbahn-Festival auf.

Hört hier rein in Dying Star:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.