Das Sun Studio wurde am 3. Januar 1950 in der Union Avenue 706 in Memphis, Tennessee, von Sam Phillips eröffnet. Ursprünglich wurde das Studio Memphis Recording Service genannt. In dem Studio gingen sämtliche Rock’n’Roll, Country und Rockabilly Legenden ein und aus: darunter Johnny Cash, Elvis Presley, Carl Perkins, Roy Orbison, Charlie Feathers, Ray Harris, Warren Smith, Charlie Rich und Jerry Lee Lewis.

Phillips hatte schon früh davon geträumt, sein eigenes Studio zu eröffnen. Das Studio am Laufen zu halten, war jedoch kein einfaches Unternehmen. Um die Unkosten stemmen zu können, nahm er u.a. Tagungen, Hochzeiten und Chöre auf. Zudem konnte jeder für einen schmalen Taler in seinem Studio eine Aufnahme machen.

Nachdem erste Versuche ein Label mit dem Namen Phillips Records zu etablieren gescheitert waren, gründete er 1952 das legendäre Sun Records. Hier begannen Künstler wie B.B. King, Joe Hill Louis, Rufus Thomas und Howlin‘ Wolf ihre Karriere. Phillips war von seinen Projekten besessen. Er unternahm alles Menschenmögliche, um das Sun Studio und Sun Records am Leben zu erhalten. So fuhr er in einem Jahr 60.000 Kilometer, um seine Künstler zu promoten.

Schlussendlich zahlten sich die Mühen aus. Mit Elvis Presley und Johnny Cash war Phillips maßgeblich an der Erschaffung zweier Legenden beteiligt.

Hört hier einige der größten Hits, die erstmals über Sun Records veröffentlicht wurden:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.