Carrie Underwood ist wieder auf den Beinen – und zeigt sich verletzlich wie noch nie! Im November war die Sängerin eine Treppe heruntergefallen, als sie mit ihren Hunden ihr Haus in Nashville verließ, sie brach sich das Handgelenk und musste im Gesicht genäht werden.

Im brandneuen Video ihrer jüngsten Single „Cry Pretty“ steht die 35-Jährige wieder in ihrer ganzen Schönheit und Glorie auf der Bühne vor einer Riesenmenge. Allein in der Garderobe bricht sie dann zusammen und weint, weint, weint, lässt den Schmerz heraus.

Er sei „so berührt von ihrer Fähigkeit, Ängste und Schwächen in Stärke und Schönheit zu verwandeln“, schreibt ein männlicher Fan bei Youtube und schwört ihr dort ewige Treue. Pathetisch? Gar nicht. Carrie Underwood kann zu ihren großen – auch widersprüchlichen – Gefühlen stehen. Ihr nächstes Album, produziert von David Garcia (Kip Moore, Florida Georgia Line), soll im Herbst erscheinen. Den Titel gab Underwood bereits bekannt: Cry Pretty.

Seht hier unser Video der Woche:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.