Am 20. April 1993 erschien Shania Twains nach ihr selbst benanntes Debütalbum. Damit begann der Siegeszug der Kanadierin durch die Country-Arena. Shania Twain brachte drei Singles (darunter „What Made You Say That“) in die US-amerikanischen Top-100 und machte die damals 27-Jährige zum Shooting-Star in der Szene.

„In einem Jahr voller außerordentlicher Country-Singles kommt eine der stärksten von einer neuen Künstlerin aus Kanada“, rezensierte bei Veröffentlichung der Rolling Stone, der ihre Country-Spielart als „hart und bluesig“ beschrieb, und sie die „beste Tränendrüsen-Sängerin seit Patsy Cline“ nannte. Gewagt, doch das Magazin sollte Recht behalten.

Mit dem strahlenden, sinnlichen, eingängigen, Crossover-Sound ihres zweiten Albums The Woman In Me wurde Twain dann zur Königin des Country-Pops, zur erfolgreichsten weiblichen Country-Künstlerin der 1990er-Jahre. Nach dem Mega-Erfolg ihres Zweitlings entdeckte auch das größere Publikum die Magie ihres Debütalbums.

Twains Studio-Alben haben sich 85 Millionen Mal verkauft. 5 Grammys, 27 Songwriter-Awards, ein Orden von Queen Elizabeth, die Aufnahme in alle möglichen Halls of Fame und Sterne auf verschiedenen Walks of Fame pflastern den Karriereweg der märchenhaften Country-Power-Frau, der vor 25 Jahren mit Shania Twain begann.

Hört hier rein in das Debütalbum von Shania Twain: