Er bescherte ihm den Durchbruch und ist seitdem omnipräsent im Country-Radio: „The Dance“ von Garth Brooks. Der Song fängt den größten Country-Star der 1990er-Jahre ganz am Beginn seiner phänomenalen Karriere ein.

Tony Arata, den Songwriter von „The Dance“, inspirierte eigenen Angaben nach der Film Peggy Sue Got Married, berichtete das Magazin Countryfancast.com. Es gehe dort um die Unausweichlichkeit des Schicksals, kommentierte Arata.

Über drei Jahre wussten die Plattenlabels in Nashville nicht, was sie mit seinem Demo machen sollten. „The Dance“ passte zu keinem damals erfolgreichen Sänger. Bis Allen Reynolds, der Produzent von Brooks Debütalbum, den Song hörte und ahnte, was der Newcomer daraus machen würde.

Der Rest ist Country-Geschichte: „The Dance“ hielt sich drei Wochen auf Platz 1 der Countrycharts, wurde 1991 Song des Jahres bei den Academy of Country Music Awards, das Video gewann ebenso renommierte Preise. Immer noch ist „The Dance“ der Song, den viele zuerst mit Garth Brooks verbinden. Die gefühlvolle Ballade definierte seine Ära.

Seht hier die schöne Live-Aufnahme von „The Dance“: