Bei der Verleihung der 60. Grammy Awards am 28. Januar im Madison Square Garden werden dieses Jahr Brothers Osborne, Eric Church und Maren Morris live auftreten – zu Ehren der, bei dem Terrorakt letztes Jahr in Las Vegas getöteten Musikfans. Damit möchte die Recording Academy 2018 nicht nur besondere musikalische Leistungen ehren, sondern auch den Opfern sinnloser Attentate gedenken.

Mit Eric Church, Brothers Osborne und Maren Morris kommen drei Country-Acts zusammen, die auch bei dem Route 91 Harvest-Festival in Las Vegas aufgetreten haben. Dass Brothers Osborne und Morris zugleich auch für einen Grammy nominiert sind, wird da beinahe zur Nebensache.

Der Terrorakt hatte die gesamte Country-Community bewegt und viele wach gerüttelt. So forderten einige Künstler strengere Waffengesetze. Eric Church hatte zuvor schon als Reaktion auf das fürchterliche Massaker auf seine Weise reagiert: Er schrieb einen Song. Den tief bewegenden Auftritt beim Grand Ole Opry könnt ihr hier sehen:

Maren Morris konnte ebenfalls nicht schweigen und veröffentlichte gemeinsam mit Vince Gill einen Song, der sich mit dem Hass auseinandersetzt, der zu solch verachtenswerten Terrorakten führt, wie jenem beim Route 91 Harvest-Festival.

In den Kategorie Country sind folgende Künstler nominiert:

Best Country Solo Performance:
“Body Like A Back Road” — Sam Hunt
“Losing You“ –Alison Krauss
“Tin Man” — Miranda Lambert
“I Could Use A Love Song” — Maren Morris
“Either Way” — Chris Stapleton

Best Country Duo/Group Performance:
“It Ain’t My Fault” — Brothers Osborne
“My Old Man” — Zac Brown Band
“You Look Good” — Lady Antebellum
“Better Man” — Little Big Town
“Drinkin’ Problem” — Midland

Best Country Song:
“Better Man” — Taylor Swift, songwriter (Little Big Town)
“Body Like A Back Road” — Zach Crowell, Sam Hunt, Shane McAnally & Josh Osborne, songwriters (Sam Hunt)
“Broken Halos” — Mike Henderson & Chris Stapleton, songwriters (Chris Stapleton)
“Drinkin’ Problem” — Jess Carson, Cameron Duddy, Shane McAnally, Josh Osborne & Mark Wystrach, songwriters (Midland)
“Tin Man” — Jack Ingram, Miranda Lambert & Jon Randall, songwriters (Miranda Lambert)

Best Country Album:
Cosmic Hallelujah — Kenny Chesney
Heart Break — Lady Antebellum
The Breaker — Little Big Town
Life Changes — Thomas Rhett
From A Room: Volume 1 — Chris Stapleton