Die Countrywelt ist stolz auf Charley Pride. Mit seinem im Dezember 1967 veröffentlichten dritten Album hatte der afro-amerikanischen Sänger den Durchbruch. Im Frühjahr 1968 erreichte The Country Way den Spitzenplatz der US-amerikanischen Countrycharts.

Bis in die Mitte der 1980er gelang dem Ex-Baseballspieler ein Home-Run nach dem anderen. Pride brachte 36 Singles auf die Nummer 1 der Countrycharts und zwölf seiner Alben wurden vergoldet. Mehr Umsatz machte Prides Plattenfirma RCA zeitweise nur mit seinem Labelkollegen Elvis Presley.

Zum Beginn seiner Karriere war in Amerika die Hautfarbe ein schwieriges Thema – insbesondere in der konservativen Musikmetropole Nashville. Pride setzte sich durch und ebnete anderen Afro-Amerikanern, wie Darius Rucker und Lionel Richie den Weg ins Country-Genre.

Seine mit schmelzendem Bariton gesungenen, grundehrlichen gospeligen Countrysongs voller Sehnsucht und Hoffnung setzten den Standard für Alan Jackson, Kenny Rogers und Vince Gill, später Brad Paisley. 2000 wurde der heute 84-Jährige in die Country Music Hall of Fame aufgenommen und er ist Mitglied der Grand Ole Opry.

Hört hier rein in die klassischen Country-Songs von Charley Pride: