Nach dem Duett-Hit „What Happens in a Small Town“ mit Lindsay Ell kehrt der Country-Rocker und Singer/Songwriter Brantley Gilbert nach dreijähriger Pause endlich zurück. Das am 4. Oktober erschienene Album Fire & Brimstone beinhaltet 15 Songs, die alle von Gilbert geschrieben oder mitgeschrieben wurden.

Im besten Biker-Stil gehalten: das neue Album von Brantley Gilbert

Hinzukommt eine Reihe Kollaborationen mit den Besten, die Country Music zu bieten hat: Willie Nelson, Alison Krauss, Jamey Johnson, Lukas Nelson und Colt Ford ergänzen das fünfte Studioalbum, mit dem sich der Rocker mehr Freiheiten genommen hat, als zuvor.

Aber nicht nur musikalisch hat sich Brantley Gilbert verändert. Auch privat hat sich sein Leben in den letzten drei Jahren sehr gewandelt. Als Ehemann und Vater von nun zwei Kindern, das letzte kam am 9. September zur Welt, ist er erwachsener geworden, was sich auch auf Fire & Brimstone spiegelt. Der Song „Man That Hung the Moon“ ist dabei eine Hommage an seine Kinder.

Mit sechs Nr. 1 Hits ist Brantley Gilbert eine etablierte Größe der Country-Szene. Hinzukommen unzählige Gold- und Platinauszeichnungen, darunter Vierfachplatin für seinen Megahit „Bottoms Up“. Ebenfalls wurde Gilbert u.a. bereits mit dem CMA Award als New Male Vocalist of the Year und als Top New Male Artist ausgezeichnet, und erhielt einen AMA für Favorite Country Album. Aber auch als Songwriter ist er sehr erfolgreich und schrieb z.B. die Songs „Dirt Road Anthem“ von Jason Aldean featuring Colt Ford oder „My Kinda Party“ von Jason Aldean.

Hört hier rein in Fire & Brimstone: