Als die Superstars der erfolgreichen US-Serie Nashville im Sommer 2017 für drei ausverkaufte Shows in die Londoner Royal Albert Hall kamen, war es für viele das europäische Country-Großereignis des Jahres: Die spektakulären Abende vor je gut 5.000 Zuschauern entpuppten sich als dermaßen durchschlagender Erfolg, dass die singenden Star-Schauspieler erneut auf Tour gingen. Gerade haben sie ihre Farewell-UK-Tournee abgeschlossen. Die noch bessere Nachricht: Auch hierzulande sind Solo-Zwischenstopps von Clare Bowen und Charles Esten geplant! Mit Nashville In Concert At The Royal Albert Hall erscheint ein aufwändig produzierter Live-Mitschnitt der London-Konzerte auf DVD und digital.

Die fünf Nashville-Superstars Charles Esten, Clare Bowen, Sam Palladio, Jonathan Jackson und Chris Carmack präsentieren auf der DVD Nashville In Concert nicht nur die bekannten Originalsongs aus der international erfolgreichen TV-Serie, denn unter den gut zwei Dutzend Stücken befinden sich zudem etliche persönliche Favoriten der US-Stars – u.a. auch aus ganz anderen Genres, wenn sie z.B. Klassiker wie „Unchained Melody“ oder „Love Rescue Me“ (U2) einstreuen. Den krönenden Abschluss der Abende im umwerfenden Royal Albert Hall-Setting markieren gemeinsame Performances von Songs wie „Heroes“ (D. Bowie) oder „And Then We’re Gone“, die von den Kamerateams in atemberaubenden Bildern festgehalten wurden. Abgerundet wird die DVD mit dem Bonus-Feature „Nashville In London“ sowie „The Songs Of Nashville In Concert“, in dem die Musiker die musikalische Auswahl der spektakulären Abende persönlich kommentieren. Insgesamt ist Nashville In Concert At The Royal Albert Hall ein gut dreistündiges visuelles und musikalisches Hit-Feuerwerk – und das gewiss nicht nur für eingefleischte Fans der Serie.

Basierend auf einer Idee von Oscar-Gewinnerin Callie Khouri, begeistert die Country-Soap Nashville seit 2012 eine riesige internationale Fangemeinde. Das Einzigartige an dem Siegeszug der Serie über das Treiben in der Country-Musikmetropole ist, dass die Schauspieler schon kurz nach dem Start auch außerhalb des Serienkosmos gewaltige Erfolge feiern konnten. Zusammen mit „realen“ Countrystars traten sie in der Grand Ole Opry auf, saßen ganz vorne bei den CMA Awards, füllten mit ihren eigenen Konzerten immer größere Hallen. Schon 2015 kam Sam Palladios (Gunnar Scott in der Serie) auch nach Europa und legte einen von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeierten Gig bei der Londoner Ausgabe des Country2Country Festivals hin. Im Folgejahr war auch Charles Esten (Deacon Claybourne in der Serie) beim Festival mit von der Partie. Inzwischen für eine Vielzahl von renommierten Preise (mehrere Emmys, Golden Globes) nominiert, wird Nashville in 225 Ländern ausgestrahlt. Auch die Soundtracks und Auskopplungen zur Serie verkauften sich bereits millionenfach. Die sechste und letzte Staffel, die in den USA gerade durch ist, wird in Deutschland im Sommer 2018 zu sehen sein.

Solo, im Duett und im Kollektiv unterstreichen die fünf Superstars aus der US-Serie auf der nun erscheinenden Live-DVD Nashville In Concert At The Royal Albert Hall eindrucksvoll, warum sie in so kurzer Zeit den Sprung aus der fiktionalen Country-Szene an die Spitze der realen Musikwelt geschafft haben. So umwerfend klingt es, wenn Music City in London zu Gast ist!