Dass die Zusammenarbeit zwischen der Folksängerin Shawn Colvin und dem Rootsrocker Steve Earle wunderbar funktioniert, berichteten wir euch bereits vergangene Woche. Heute können sich Fans endlich selbst von den Songs überzeugen, denn ab heute ist ihr Duettalbum Colvin & Earle erhältlich.

Colvin und Earle zählen zu den bedeutendsten Singer-Songwritern Amerikas und sind beide schon seit den 70ern im Geschäft. Wenn diese beiden Größen kollaborieren, konnte man eigentlich schon davon ausgehen, dass etwas fabelhaftes bei rum kommt. Nachdem sie sich 1987 kennen und schätzen lernten, verband die beiden Sänger eine jahrzehntelange Freundschaft.

Nachdem sie 2014 eine gemeinsame, ausverkaufte Tour in den USA spielten (Songs and Stories, Together Onstage) schlug Earle vor, ein ganzes Album im Geiste dieser gemeinsamen Konzerte aufzunehmen, für das er brandneues Material schrieb und großartige Songs zum Covern auswählte, darunter „Ruby Tuesday“ von den Rolling Stones und „Raise The Dead“ von Emmylou Harris. Für ihre Zusammenarbeit nisteten sich die beiden Größen zusammen mit einer Allstar-Band im Haus von Buddy Miller (Robert Plant, Lucinda Williams) in Nashville ein – mit dabei waren Richard Bennett (der Gitarrist von Earles bahnbrechendem Debütalbum Guitar Town), der Schlagzeuger Fred Eltringham (Willie Nelson, Kacey Musgraves) und der Bassist Chris Wood von Medeski, Martin & Wood. In gerade einmal anderthalb Wochen nahmen sie gleich vierzehn Songs auf. Auf die Platte geschafft hat es letztendlich eine Auswahl von zehn Songs.

Den „düstersten Song des Albums“ (laut Steve Earle) veröffentlichten sie bereits im Web: „You´re Right (I´m Wrong)“, der „Bariton-Gitarre, Blue-Notes, Mundharmonika und mehrstimmigen Gesang zu einem sumpfigen, schrägen, süßen Sturm zusammenbraut“, so der Rolling Stone Country. Vom deutschen Rolling Stone gab es ebenfalls nur Lob für das gesamte Album: „Die anmutige Sängerin entlockt dem Country-Schrat bei Covers und eigenen Stücken ungewohnt zarte Noten“ ebenso vom Magazin Good Times: „Was darauf geradezu betört, ist beider Harmoniegesang, der sich ähnlich gelungen ergänzt, wie der von Alison Krauss und Robert Plant bei ihren gemeinsamen Projekten.“

Neben „You’re Right (I’m Wrong)“ gibt es fünf weitere neue Songs, die Colvin und Earle gemeinsam komponierten. „Unsere Herangehensweise im Studio war: Wenn du den Song schon gleichzeitig singen und spielen kannst, ist er nicht mehr taufrisch – keine Raketentechnologie mehr, das aufzunehmen“, lacht Colvin. Neben den bereits erwähnten Coverversionen befindet sich eine neue Fassung von „You Were On My Mind“ auf dem neuen Album, die gekonnt Elemente der Versionen von Ian & Sylvia und The We Five’s kombiniert, ferner eine bluesige Neuaufnahme von „Tobacco Road“ der Nashville Teens. Der womöglich bewegendste Moment Song ist ihr letzter Titel: „You´re Still Gone“.

Das gesamte Album könnt ihr hier anhören: