Vor nicht allzu langer Zeit prognostizierte das Magazin The Fader, dass Margo Price „Country’s next star“ sein würde. Da scheint jemand wirklich einen guten Riecher gehabt zu haben. Denn Margo Rae Price, die blonde Sängerin aus Buffalo Prairie, Illinois, ist jetzt tatsächlich so etwas, wie der neue weibliche Stern am Country-Himmel.

Gute Künstler entwickeln sich von Album zu Album weiter und bleiben sich dabei treu. Klingt ein wenig paradox, Margo Price ist dieses Kunststück jedoch gelungen. Auf ihrem neuen Album All American Made fehlen viele Zutaten, die für den Charakter ihres selbstbiographischen Erstlings Midwest Farmer’s Daughter verantwortlich waren, aber ihre Stimme, diese besondere Klangfärbung in der so viel Persönlichkeit mitschwingt, konnte sie auf All American Made erhalten.

Auch auf dem neuen Album schimmern ihre Idole Dolly Parton, Loretta Lynn und Bobbie Gentry in allen Songs mal mehr, mal weniger durch. Besonderes Highlight ist natürlich der politische Song „Learning to Lose“ mit Countrylegende Willie Nelson.

All American Made ist thematisch nicht ganz so schwer wie der Vorgänger Midwest Farmer’s Daughter, das vom Tod des Sohnes und ihre Alkoholsucht geprägt war, natürlich gibt es auch hier nachdenkliche Lieder, aber es gibt vor allem mitreißende Songs und Titel, die beinahe leichtfüßig daher kommen.

Hört hier das neue Album von Margo Price All American Made: