The Judds, bestehend aus Wynonna und Naomi Judd, wären das erfolgreichste Country-Duo, hätte es Brooks & Dunn nicht gegeben. Sieben ACM-Awards, neun CMAs, fünf Grammys und 14 Nr. 1 Hits am Stück – und das alles in nicht mehr als neun Jahren! Das muss man zweimal lesen, um es zu glauben.

Die Geschichte der Judds liest sich wie ein Drehbuch. Mutter Naomi wurde 1946 in Ashland, Kentucky, als Diana Ellen Judd geboren. Sie galt als hochbegabte Schülerin, wurde mit 17 Schwanger. Häufige Umzüge folgten. Die Familie hatte wenig Geld. Zeitweise lebten sie in Wohnungen ohne Strom. Dann folgte der Umzug nach Nashville. Ein für 30$ produziertes Demo entstand und wurde an diverse Labels verschickt… Der Rest der Geschichte ist allgemein bekannt. Mutter und Tochter starteten musikalisch als The Judds durch.

Nachdem bei Naomi Hepatitis C diagnostiziert wurde, zog sie sich aus dem Showbiz zurück. Ihren letzten gemeinsamen Auftritt für lange Zeit gaben Mutter und Tochter 1991 im Murphy Center in Murfreesboro, Tennessee. Seitdem machte Wynonna Solo weiter.

Später kam es immer mal wieder zu kleinen Reunions des Countryduos.

Hört hier einige der besten Songs von The Judds:

Ähnliche Artikel auf Country & Co.